Folge Auto im Test auf Facebook:

Tesla Roadster – Ein Sportwagen mit Elektromotor

Sportlich und auch besonders umweltschonend bist Du bestens mit dem Tesla Roadster und Tesla Model S unterwegs. Die beiden Elektroautos mit höchster Leistung und Reichweite kannst Du an sämtlichen Supercharger-Tankstellen in Europa, den USA und in Asien kostenlos auftanken.

Tesla Roadster: Das erste Elektroauto von Tesla Motors

Das E-Auto Tesla Roadster gehört zu den zweisitzigen Sportwagen der Premium-Klasse. Er vereint schnittige Eleganz mit dem besten Fahrgefühl auf Elektroauto-Basis. Der Tesla Roadster wurde vom führenden Elektroauto-Hersteller Tesla Motors als Serienfahrzeug mit elektrischem Antrieb produziert. Bereits im Jahr 2006 wurde das erste E-Auto-Modell vorgestellt und von 2008 bis 2012 als Kleinserie produziert. Im Jahr 2009 wurde dann der Prototyp der Limousine Tesla Model S präsentiert, welche den Tesla Roadster ab Mitte 2012 ablöste. Der Hersteller selbst stammt aus den Vereinigten Staaten, mit Firmensitz in Palo Alto, im Silicon Valley. Er entwirft und baut innovative Elektroautos und ist derzeit der einzige Hersteller, der emissionsfreie Seriensportwagen in großen Mengen verkauft.

Der Tesla Roadster basiert auf dem Lotus Elise. Viele Bauteile wurden übernommen.

Der Tesla Roadster basiert auf dem Lotus Elise. Viele Bauteile wurden übernommen.

Der Elektro-Sportwagen kann insbesondere durch seine beeindruckende Beschleunigung glänzen. Mit 292 PS (215 kW) und einem Drehmoment von 370-400 Newtonmetern sprintet der Roadster in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Um die Lithium-Ionen-Batterie zu schonen wird der Tesla Roadster jedoch schon bei 200 km/h abgeriegelt. Dafür schafft es der Zweisitzer je nach Fahrweise auf eine Reichweite von 200 bis 500 Kilometern. Gebraucht wird der Tesla Roadster derzeit ab 60.000 Euro gehandelt.

Du hast die Qual der Wahl beim Tesla Model S

Insgesamt drei unterschiedliche Modelle kannst Du Dir beim Kauf eines Elektroautos von Tesla Motors aussuchen. Denn das Tesla Model S gibt es mit einer 60 kWh- und einer 85 kWh-Batterie. Diese beiden Modelle unterscheiden sich vor allem durch ihre Leistung, die hier zwischen umgerechnete 306 PS und 367 PS liegt. Auch die Unterschiede bei der maximal möglichen Geschwindigkeit variieren hier zwischen 190 und 200 km/h. Je nach Modell ist mit diesen beiden Modellen ein Spurt von Null auf 100 km/h in 5,6 bis 6,2 Sekunden möglich. Ein drittes Modell der Tesla Model S-Klasse ist das Model S Performance, das hier einen Spurt von nur 4,4 Sekunden bis zum Tempo 100 hinlegt. Auch dieser Wagen verfügt über eine 85 khW-Batterie und ist mit etwa 421 PS ausgestattet. Von der Reichweite her kannst Du je nach Batterieleistung mit den Modellen des Tesla S zwischen 390 und 502 Kilometer weit kommen.

Das Tesla Model S ist in drei Ausstattungsvarianten ab 65.740 Euro erhältlich.

Das Tesla Model S ist in drei Ausstattungsvarianten ab 65.740 Euro erhältlich.

Preislich auf lange Sicht jedenfalls ein Gewinn

Im Preis inbegriffen sind die Stromkosten, die für den Antrieb des Elektroautos notwendig sind, und die an den eigens dafür eingerichteten Ladestationen aufgeladen werden können. Allerdings nur beim Kauf eines 85 kWh-Modells. Entscheidest Du Dich für ein 60 kWh-Modell, kannst Du die Tankgebühr als freiwillige Option allerdings dazukaufen. Das Model Tesla S mit einer 60 kWh-Batterie kannst Du derzeit für EUR 69.240,- erwerben. Die Modelle mit einer 85 kWh-Leistung bekommst Du für EUR 76.740,-, das Model S Performance für EUR 88.040,- aufwärts. Das Tesla Model S ist einer Studie zufolge im Frühjahr 2013 zu dem Fahrzeug mit den besten PKW-Testergebnissen gekürt worden und übertraf dabei sogar sämtliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren.