Folge Auto im Test auf Facebook:

Auto im Test verrät den günstigsten Einstieg in die V8 Welt

Wer behauptet, dass V8 Wagen einfach viel zu teuer sind, hat diese Top 5 V8-Neuwagen noch nicht unter die Lupe genommen. Der Preisknaller kostet keine 34.000 Euro!

Heutzutage ist bei den Automobilherstellern weniger Feinstaub, weniger CO2-Ausstoß, mehr Umweltschutz, sowie bessere Ressourcennutzung gefragt. Die Antworten der Autobauer auf diese Anforderungen: Hybride, Downsizing und Elektroautos. Volvo zum Beispiel baut gar keine Achtzylinder mehr, nicht einmal in den S80. Die Produktion des Hummer ist komplett auf Eis gelegt. So ganz vorbei ist der Zeit der großen V8-Motoren aber noch nicht. Zum Glück, denn diese sorgen nach wie vor für ordentlich Durchzug schon im geringen Drehzahlbereich, Kraft, Langlebigkeit, Laufruhe und ein Sound der die Ohren der Autofan verwöhnt.

Kräftige Sportler, bullige Geländewagen, komfortable Großraumlimousinen – Traumautos, die sich nur die mit dem ganz dicken Portemonnaie leisten können- meinen zumindest die meisten Leute. So teuer wie man denkt, ist der Einstieg in die V8-Welt aber gar nicht.

Den Ford Mustang GT 5.0 Cabrio mit satten 417 PS gibt es bereits für 44.000 Euro. Das 6.2 Coupé vom Chevrolet Camaro gibt es bereits für 38.990 Euro, mit 432 PS. Den Mustang GT mit gleicher Motorisierung wie das Cabrio ist für 35.900 Euro zu haben. Der Chrysler 300C: 5,7-Liter V8 Hemi mit 340 PS schafft 250 km/h und ist für 34.900 Euro zu haben. Der erste Platz geht an den Dodge Ram 1500 Regular Cab SLT 5.7 4×4. Die 396 PS schaffen eine Endgeschwindigkeit von 180 km/h. Mit 33.400 Euro ist dies der günstigste V8.