Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue BMW X6 (2015) kommt

BMW schickt einen neuen X6 ins Rennen. Leichter und sparsamer, aber immer noch äußerst stattlich kommt das frische SUV-Coupe daher, wenn gewünscht natürlich auch mit M-Power.

Der jetzige BMW X6 ist eine echte Erfolgsgeschichte bei BMW, er wurde weltweit fast 250.000 mal verkauft. Aber jetzt ist es Zeit für ein neues Modell wohl auch, weil mit dem Mercedes MLC neue Konkurrenz kommt. So wurde der 2008 geborene X6 für eine zweite Generation fit gemacht. Dezent zwar, aber mit erkennbar neuen Design und Technik Akzenten.

Der M50d mit Twinpower-Turbo, 381 PS und spezifischer Fahrwerktechnik ist die Sport-Variante des neuen BMW X6. Optisch orientiert sich der BMW X6 am Basis-Bruder X5 der auch gerade ein neues Gesicht bekommen hat. An der Front machen neue große Lufteinlässe den Unterschied, das Heck wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich harmonischer gestaltet. Äußerlich kaum sichtbar sind viele neue Aerodynamik-Verbesserungen. Sie tragen deutlich zur Reduzierung des Durchschnittsverbrauchs bei. Von bis zu 22 Prozent im Vergleich zur ersten Generation wird gesprochen. Ebenfalls mitverantwortlich dafür ist eine Gewichtsreduzierung von bis zu 40 Kilo, je nach Ausführung. So wird dank der Segelfunktion das serienmäßige Achtstufen-Automatikgetriebe zwischen 50 und 160 km/h abgekoppelt, sofern der Fahrer nicht Gas gibt oder bremst. Die Folge: Der X6 gleitet ohne Motorschleppmoment und mit minimalem Verbrauch dahin.

Doch wen interessiert beim BMW X6 schon der Verbrauch? Viel wichtiger ist der Antrieb. Zum Verkaufsstart im Dezember 2014 stehen folgende Varianten zur Verfügung: Der BMW X6 xDrive50i mit 450 PS und 4,4 Liter großem V8-Benziner (43 PS Zuwachs) mit einem maximalen Drehmoment von 650 Newtonmetern. Den Sprint auf 100 km/h schafft er in 4,8 Sekunden bei einem Verbrauch von 9,7 l Verbrauch. Zusätzlich kommt der xDrive30d Reihensechszylinder-Diesel mit 258 Pferdestärken. Der M50d kommt ebenfalls mit einem Reihensechszylinder und Dreifach-Turbo aufgeladen mit 381 PS, 740 Nm, 6,6 l Verbrauch, der Sprint auf 100 km/h in 5,2 Sekunden, elektronisch abgeriegelt bei 250 km/h). Im Frühjahr 2015 sollten dann noch der neue xDrive35i (306 PS) und der xDrive40d (313 PS) folgen.

Das Interieur des neuen M50d glänzt mit viel Alcantara-Leder, schicken Alu-Leisten und natürlich reichlich Multimedia. Die Modifikationen beim 4909 mm langen, 1989 mm breiten und 1702 mm hohen Flachdach-SUV bieten mehr Platz. Auch im Kofferraum, der maximal bei umgelegter Rückbank mit 1525 Litern 75 Liter mehr Volumen bietet als sein Vorgänger.

Eine Preisliste hat BMW bereits veröffentlicht. Als Basispreis für den X6 xDrive35i werden 66.150 Euro aufgerufen (Vorgänger 63.200 Euro). Der Diesel xDrive30d ist mit 66.650 Euro (62.500) nur ein wenig teurer. Den starken Benziner xDrive50i gibt es ab 82.500 Euro (80.800). Der BMW X6 M50d startet bei 87.300 Euro (86.700). Das M-Sportpaket mit Aerodynamikpaket, Doppelspeichendesign, Chrom-Außenspiegel und Sportfeeling im Cockpit kostet ab 5600 Euro extra. Seine Messevorstellung feiert der BMW X6 im Oktober auf dem Autosalon in Paris.

Hashtags zum Artikel