Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue Citroën C1 ist das ideale Stadtauto

Man stelle sich die engen, romantischen Gassen am Quatier Latin in Paris vor – mittendrin der neue Citroën C1. Er ist das perfekte Stadtauto: Modern, frech und spritziger den je. Die dritte Neuauflage des Kleinwagens ist seit Ende letztem Jahres im Handel und sorgt für ordentlich Wirbel, denn der neue Citroën C1 sieht nicht nur gut aus, sondern ist mit einem Einstiegspreis von rund 8.890 Euro auch noch erschwinglich. So hat der französische Automobilhersteller ganze Arbeit geleistet und neben einem Drei- und Fünftürer auch noch einen offene Variante auf den Markt gebracht. Der Citroën C1 Airscape sorgt mit seinem elektrischen Faltdach für zusätzlichen Fahrspaß und den ein oder anderen Sonnenbrand.

Citroën C1 2015 Heckansicht

Der neue Citroën C1 sieht nicht nur gut aus

Mit einer Länge von 3,47 Metern (+ 0,03 Meter) und einer Breite von 1,62 Metern (- 0,01 Meter) bleibt der neue Citroën C1 seiner „Größe“ treu. Bis zu vier erwachsene Personen können im Innenraum Platz nehmen und durch den Stadtverkehr flitzen. Der Kofferraum bemisst sich auf 196 Liter und ist im Vergleich zu seinem Vorgänger gut zugänglich. Bei umgeklappten Rücksitzen vergrößert sich das Ladevolumen auf rund 780 Liter, sodass auch der Wocheneinkauf zu Zweit gut bewerkstelligt werden kann. Durch seine kompakte Größe bietet der Citroën C1 zudem eine gute Agilität und Wendigkeit, welche sich durch einen Wendekreis von nur 9,60 Metern auszeichnen.

Citroën C1 2015 Seitenansicht

Kleines Manko des Citroën C1 ist die spärliche Serienausstattung, welche ausschließlich mit dem LED-Tagfahrlicht und Reifendrucksensoren punkten kann. Bei einem Einstiegspreis unter 9.000 Euro kann jedoch auch nichts anderes erwartet werden. Erst mit der Ausstattungsvariante Shine gehören ein Drehzahlmesser und eine manuelle Klimaanlage der Serienausstattung an. Für rund 12.450 Euro sind dann auch ein Geschwindigkeitsbegrenzer, ein Radio mit Touchscreen-Display und 15″ Leichtmetallfelgen mit dabei. Eine automatische Klimaanlage und eine Einparkhilfe werden gegen einen Aufpreis von jeweils 300 Euro angeboten. Eine Rückfahrkamera und eine Sitzheizungen sind optional für je 250 Euro erhältlich.

Citroën C1 Airscape 2015 Faltdach

Damit das wendige Stadtauto auch die Alpen und Pyrenäen passieren kann, wurde eine serienmäßige Berganfahrhilfe verbaut. Seinen Zweck wird der sogenannte Hill Assist allerdings auch beim Verlassen einer Tiefgarage erfüllen, denn bei einem Gefälle von mehr drei Prozent wird das Fahrzeug automatisch für zwei Sekunden festgehalten, sodass der Fahrer entspannt anfahren kann. Deutlich innovativer sollte die Mirror-Screen-Technologie sein. Diese ermöglicht es eine Smartphone-Anwendung auf das 7″ Touchscreen-Display zu spiegeln und hiermit zu steuern. Hierfür werden jedoch ein spezielles Kabel und eine Applikation benötigt. Die Applikation wurde von einem Fremdanbieter entwickelt und ist derzeit nur mit dem iPhone 4, iPhone 4S sowie mit dem Nokia X700 kompatibel. Nach eigenen Erfahrungen sieht das ganze nicht nur schlecht aus, sondern funktioniert auch ebenso schlecht bzw. gar nicht. Damit ist die Mirror-Screen-Technologie nach unsere Ansicht ein klarer Reinfall und negativer Kritikpunkt für den neuen Citroën C1. Nichtsdestotrotz überzeugt neue neue Citroën C1 (2015) in Puncto Design, Agilität und Preis-Leistungs-Verhältnis.

Citroën C1 Airscape 2015 Faltdach