Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue BMW 3er GT feiert sein Debüt in Genf

Auf dem Autosalon in Genf den stellt BMW seinen neuen BMW 3er GT vor. Es handelt sich um eine modifizierte Karosserieform der 3er-Reihe mit mehr Kofferraumvolumen und höherer Sitzposition. Vor der Premiere sind jetzt die ersten Bilder des BMW 3er GT im Internet aufgetaucht. Das Modell orientiert sich eindeutig am BMW 5er GT und soll bereits Mitte 2013 auf den Markt kommen. Auch wird es ein Coupé – intern F32 genannt – und ein Cabrio, das auf den Namen F33 getauft ist, geben. Beide werden allerdings der neuen 4er-Reihe zugeordnet.

Bezüglich des Antriebs wird sich der BMW 3er GT aus der großen Auswahl des 3er-Baukastens bedienen

Die Selbstzünderfraktion wird mit dem 330er-Reihensechszylinder aufwarten. Neben dem klassischen Heckantrieb wird es später auch eine Allradversion (x-Drive) im BMW 3er GT geben. Auch der, insbesondere für den US-Markt wichtige Hybrid-Antriebsstrang aus der 3er-Limousine, wird im neuen 3er GT verbaut werden. Die Länge wird um mehr als 15 Zentimeter zulegen, auch der Radstand wächst rund 10 Zentimeter.

Wie die Bilder des BMW 3er GT zeigen, läuft das Dach nicht ganz so hoch aus wie beim 5er GT. Die C-Säule ist extrem schmal, das dritte Seitenfenster sehr groß. Optional ist ein großes Glasdach zu haben. Dieses sorgt für viel Tageslicht im Innenraum. Hinter den vorderen Radläufen trägt der GT sichelförmige Kiemen, zudem wurden die Seiten mit weiteren konkave Flächen in den Türen veredelt. Neu beim BMW 3er GT ist auch die vordere Schürze. Das Heck trägt eine klare Abrisskante.