Folge Auto im Test auf Facebook:

Endlich kommt der Porsche 991 auch als Allradantrieb

Porsche 991 Coupé und Cabrio sind ab Ende 2012 auch endlich mit Allradantrieb erhältlich. Ihr Debüt geben Carrera 4 und Carrera 4S auf dem Pariser Auto Salon. Seit mehr als 20 Jahren bietet Porsche die Legende 911 nicht nur mit klassischem Heckantrieb an, sondern bietet ihren Kunden auf der Suche nach besonders viel Traktion auch Varianten mit Allradantrieb an. Auf dem Auto Salon Paris 2012 debütieren gleich vier neue 911-Modelle mit Allradantrieb.

Kraft

Wie bei den heckangebtriebenen Modellen werden die Kunden auch die Wahl zwischen zwei Boxermotoren mit jeweils sechs Zylindern haben. Das beudeutet im neuen Porsche 991 Carrera 4 sorgen 350 Pferdestärken für ordentlichen Vortrieb. Und im Porsche 991 Carrera 4S werden noch weitere 50 PS also insgesamt 400 Pferdestärken für richtig Dampf sorgen. Der Fahrspaß wird ohnehin riesen groß sein, dass war ja schon in unserem Test vom 991 Carrera S zu spüren.

Optik

Wie immer bei den 911 Allradmodellen werden sie sich auch optisch etwas von den heckangetriebenen unterscheiden. Die Radhäuser werden je Seite um 2,1 Zentimeter verbreitert, das typische durchgehende Leuchtband was auch schon vom 993, 996 & 997 bekannt ist unterstreicht diesen Effekt noch einmal und der 911 wirkt noch stämmiger von hinten.

Bei Wind und Wetter

Im Winter und bei Regen werden die Allrädler für mehr Fahrsicherheit sorgen. Bei Trockenheit sollen sie die Dynamik des 991 noch mehr unterstützen. Die Porsche Ingenieure haben sie für eine hecklastige Kraftverteilung entschieden, so werden der Carrera 4 und 4S nahezu genau so viel Agilität wie die Heckantriebler haben.

Gewicht

Das Gewicht des Carrera 4 und Carrera 4S konnte im Gegensatz zum Vorgänger Modell 997 um 65 Kilogramm reduziert werden, davon profitieren Fahrdynamik und natürlich kann der Verbrauch gesenkt werden. Damit ist der Carrera 4 der sparsamste 911er den es jemals gab mit nur 8,6 Litern auf 100 Kilometern, das ist eine satte Ersparnis von 16 Prozent gegenüber dem 997 Carrera 4.

Sprint

Den Sprint von 0 auf 100 km/h schafft der 991 Carrera 4 in der Coupe Version in 4,5 Sekunden, das starke 4S Coupe aus Zuffenhausen schafft den Sprint sogar in sehr starken 4,1 Sekunden. Die schwereren Cabrio Versionen schaffen es in 4,3 bzw. 4,7 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt beim Carrera 4 Cabrio bei 282 km/h (Coupe 286 km/h) und beim Carrera 4S Coupe bei 299 km/h (Cabrio 296 km/h)

Einführung und Preis

Die Einführung der neuen Allrad 991 Modelle beginnt zum Jahresende 2012 in Porsche Zentren. Der Preis wird in Deutschland bei 97.557 Euro für das 911 Carrera 4 Coupé und 110.290 Euro für das Cabrio losgehen. Der 991 Carrera 4S startet als Coupé bei 112.313 Euro und als Cabriolet bei 125.046 Euro.