Folge Auto im Test auf Facebook:

Ferrari Sergio: Ein Roadster für die Superreichen

Ferrari scheint momentan in der Blüte seiner Jahre zu sein, so präsentiert sich auf jeden Fall der neue Ferrari Sergio. Limitiert auf nur sechs Exemplare, ist der Roadster mit rund 605 PS eine echte Rarität. Und wie es sich für eine Rarität gehört, sind „sämtliche“ Fahrzeuge bereits verkauft, so wurde das erste Exemplar bereits an die SHB Royal Auto Gallery in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgeliefert.

Ferrari Sergio Seitenansicht

Im letzten Jahr auf dem Genfer Autosalon vorgestellt, ist der Ferrari Sergio eine Hommage an den verstorbenen Firmengründer Sergio Pininfarina. Zwar wurde Konzeptstudie des Genfer Autosalon nicht vollends als Serienfahrzeug umgesetzt, dennoch kann sich der Italienische Sportwagen sehen lassen. Überzeugen tut der Ferrari Sergio besonders durch sein Exterieur-Design, welches eine Verbindung aus Retro-Look und Moderne wiedergibt. Wie nicht anders zu erwarten war, ähnelt der Innenraum stark dem des Ferrari 458 Spider.

Ferrari Sergio Heckansicht

Auch in puncto Leistung gibt der Roadster einiges her. In nur drei Sekunden beschleunigt der 4,5 Liter V8-Motor den Sportwagen von 0 auf 100 km/h. Zu den genauen Fahrdaten und Preisen möchte sich der Automobilhersteller nicht äußern. Basierend auf der Konzeptstudie wird der Preis auf einen siebenstelligen Betrag geschätzt. Den Käufern sollte der Preis ohnehin nicht so wichtig gewesen sein.

Ferrari Sergio Innenraum