Folge Auto im Test auf Facebook:

Lamborghini mit dem neuen SUV Urus auf der Auto China 2012

Lamborghini wagt eine Programmerweiterung in Richtung SUV Segment und stellt sein neues Dickerchen in Peking auf der Auto China vor. Der Marktstart ist für 2015 geplant.

Was viele Menschen heutzutage nicht mehr in Erinnerung haben: Die Italiener hatten bereits von 1986 bis 1993 einen SUV in ihrem Produktprogramm- den Lm002. Angetrieben wurde der Offroader durch eine 5,2 Liter Maschine mit 12 Zylindern. Das 450 PS starke Geländefahrzeug verbrauchte damals gut und gerne 32 Liter bei vorsichtiger Fahrweise- ein Wert, wie ihn heutzutage kaum ein Mensch noch akzeptieren würde. Deshalb hat sich Lamborghini selbst vorgenommen, den besten Co-2 Ausstoß Wert im SUV Segment zu erreichen.

Umweltfreundlichkeit meets 600 PS

Trotz sparsamer, umweltfreundlicher Fahrweise möchte Lamborghini keinesfalls auf eine starke Motorisierung für den Urus verzichten. Die 600 Pferde müssen auf jeden Fall her, soviel steht fest.  Noch nicht fest steht hingegen, welcher Motor den Offroader antreiben wird. Ob es sich wohl um einen V12 aus eigenem Hause, einen V10 von Audi oder vielleicht sogar um einen Hybrid Motor handeln wird, lässt sich nur spekulieren. Das permanente Allrad Monstrum soll knapp 5 Meter lang, und knapp 3 Meter breit werden. Die Höhe von 1,66 Metern soll höhenverstellbar sein, ebenso wie der Frontspoiler. Gewichtsreduktionen wird es wohl an allen möglichen Stellen geben. So wird die Karosserie zu einem hohen Anteil aus CFK bestehen und im Innenraum eine bereits beim Aventador J Kohlefasertechnologie zum Einsatz kommen.

Optische Innovationen machen den Urus zu einem echter Hingucker

Schlitzförmige Scheinwerfer lassen den SUV seine Betrachter böse anschauen, sehr große Lufteinlassungen und eine auffallende Motorhaube setzen weitere optische Akzente. Beim Betrachten wird so manch einem auffallen: „Hey, wo sind eigentlich die Außenspiegel?!“ Der Urus setzt anstelle der seit eh und je vorhandenen Außenspiegel auf Kameras, die dem Fahrer sein Umfeld im Wageninneren über das Multimediasystem präsentieren.

Auch die Fenster sind sehr innovativ gestaltet: Die B- und C- Säule werden kaschiert, so dass der Betrachter auf eine große Glasseite schaut. Zudem beeindruckt der Urus mit 24 Zoll großen Leichtmetallfelgen im Doppelspeichen- Design. Am Heck sorgen ein schwarz abgesetzter Diffusor und schmale Leuchten für ein sportliches Auftreten. Oberhalb der sehr kleinen Heckscheibe befindet sich ein Deflektor, der den Luftstrom zum adaptiven Heckspoiler leiten soll. Lamborghini plant für den Urus einen Jahresabsatz von rund 3.000 Fahrzeugen.