Folge Auto im Test auf Facebook:

Mazda3: Die Gewinnergeneration mit der Skyactiv Technologie

Dass der japanische Automobilhersteller Mazda in einem Atemzug mit den Wörtern Innovation und Sportlichkeit genannt werden kann, sollte spätestens seit der Weltrekordjagd im letzten Monat auf dem Papenburger Hochgeschwindigkeitskurs klar sein. Mit rund 23 Fahrerinnen und Fahrern konnten rund 20 Weltrekorde während eines 24-Stunden-Rennens eingefahren werden.

Auch neben der Rennstrecke kann der Automobilhersteller mit seiner Fahrzeugpalette punkten, so wurde in den letzten Jahren deutlich am Design und der Technologie gearbeitet. Mit der Gewinnergeneration und der Skyactiv Technologie sind gleich drei exzellente Fahrzeuge entstanden, der Mazda3, Mazda CX-5 und Mazda6.

Der neue Mazda3 mit Skyactiv Technologie

Ganz fern geblieben ist der Rennsport allerdings nicht, so glänzt der neue Mazda3 mit dem Verdichtungsverhältnis eines Formel-1-Wagens (14:1). Und trotz der Sportlichkeit, welche sich auch durch ein um 15 Prozent erhöhtes Drehmoment zeigt, wurde der kombinierte Verbrauch auf nur 4,1 l/100km deutlich verringert.

Mazda setzt seinen Fokus jedoch nicht nur auf neue und innovative Technologien, sondern ebenfalls auf ein frisches und zugleich modernes Design. Mit der neuen Designsprache „KODO – Soul of Motion“ möchten die Ingenieure des Automobilherstellers mehr Bewegung in das Design der Fahrzeuge bringen. Wie gesagt so getan – Die sogenannte Gewinnergeneration konnte gleich mehrere reddot awards gewinnen.

Der japanische Automobilhersteller scheint demnach auf einem guten Weg in Richtung Zukunft zu sein. Die gelungene Fahrzeugpalette vereint ein modernes Design mit ein Hauch von Sportlichkeit und Agilität.

Hashtags zum Artikel