Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue Mercedes-Benz GLE löst die M-Klasse ab

Neuer Name, neue Technik – Der Stuttgarter Automobilhersteller verpasst seinen SUV-Modellen mit der kommenden Modellpflege neue Namen, so werden diese künftig den jeweiligen Limousinen zugeordnet sein. Begonnen hat diese Umstrukturierung bereits im letzten Jahr mit der Einführung des neuen Mercedes-Benz GLA (A-Klasse). Ab Herbst 2015 wird anschließend die GLK-Klasse zum Mercedes-Benz GLC (C-Klasse) und die M-Klasse zum Mercedes-Benz GLE (E-Klasse) umgenannt. Im nächsten Jahr folgt dann zu guter Letzt das Facelift der GL-Klasse, welche künftig den Namen Mercedes-Benz GLS (S-Klasse) trägt.

Die Mercedes-Benz M-Klasse wird zum GLE

Die M-Klasse sieht noch immer modern und zeitgemäß aus, doch die Konkurrenz rund um den BMW X5 und den Audi Q7 schläft nicht, so erhält auch die M-Klasse nach rund vier Jahren einen Feinschliff verpasst. Optisch ändert sich nicht viel beim Stuttgarter SUV. Die Front ähnelt zunehmend der aktuellen S-Klasse, das Heck erhält neue Rückleuchten. Summa summarum wirkt der neue Mercedes-Benz GLE etwas frischer als sein Vorgänger. Deutlich mehr überarbeitet wurde die Technik und das Interieur. Das 8-Zoll-Display wurde, wie auch bei den anderen neuen Modellen, aus dem Armaturenbrett gehoben und soll so einen verbesserten Überblick geben. Die Benutzeroberfläche des Multimediasystems wurde umgestaltet und durch ein Touchpad erweitert – bisher wurde nur ein Drehrad in der M-Klasse angeboten.

Mercedes-Benz GLE SUV

Unter der Motorhaube werden die bisherigen Benziner und Dieselmotoren angeboten. Ergänzt werden diese durch einen neuen Hybriden und zwei AMG-Modelle. Das veraltete 7-Gang-Automatikgetriebe wurde durch ein neues 9-Gang-Automatikgetriebe ausgetauscht, wodurch ca. 10 Prozent Verbrauch eingespart werden konnten. Hierdurch kommt der „kleine“ GLE 250 BlueTEC 4MATIC auf einen durchschnittlichen Verbrauch von 5,4 Liter – Werte die oftmals nicht einmal von Kleinwagen erreicht werden. Auch die beiden AMG-Spitzenmodelle werden mit einem Verbrauch von nur 11,8 Litern angegeben. Je nach Fahrweise sollten jedoch schnell 20+ Liter im Bordcomputer angezeigt werden.

Mercedes-Benz GLE SUV Innenraum

Die Motorisierung des neuen Mercedes-Benz GLE

  • GLE 400 4MATIC (245 kW / 333 PS)
  • GLE 500 4MATIC (320 kW / 435 PS)
  • GLE 250 BlueTEC 4MATIC (150 kW / 204 PS)
  • GLE 350 BlueTEC 4MATIC (190 kW / 258 PS)
  • GLE 500e 4MATIC (325 kW / 442 PS)
  • Mercedes-AMG GLE 63 4MATIC (410 kW / 557 PS)
  • Mercedes-AMG GLE 63 S 4MATIC (430 kW / 585 PS)

Was beim Verbrauch gespart wird, muss beim Kauf draufgezahlt werden. Mit einem Einstiegspreis von knapp 57.000 Euro bleibt auch der neue Mercedes-Benz GLE SUV kein Schnäppchen. Durch die ein oder anderen Sonderausstattung sollte mit ein Kaufpreis von 70.000 bis 80.000 Euro gerechnet werden.