Folge Auto im Test auf Facebook:

Neuer US-Crashtest bereitet Automobilbauern Kopfschmerzen

Natürlich optimiert die Automobilindustrie das Verhalten ihrer Wagen in Crashtests andauernd. Ein gutes Resultat in einem Crashtest ist ein Vorraussetzung um international erfolgreich verkaufen zu können.

Doch wer noch beim Euro NCAP-Test gut abgeschnitten hat, kann bei dem neuen Crashtest des US-Institut IIHS gehörig versagen. Hierbei werden die neuen Autos bei einem Frontalcrash mit einem starren Hindernis getestet. Die Geschwindigkeit von 64 km/h ist die gleiche wie beim Euro NCAP-Test. Neu bei diesem Test ist, dass nur eine geringe Überlappung zwischen dem Hindernis und dem Fahrzeug vorhanden ist. Somit wird ein geringer Teil besonders intensiv belastet, da die wirkenden Kräfte von einem kleinen Teil der Fahrzeugfront aufgenommen werden. Es ist also deutlich schwieriger die Energie auf die Crashstrukturen zu übertragen.

Bei diesem neuen Unfallszenario sind selbst neueste Fahrzeuge wie der neue BMW 3er stark gefordert. Beim Euro NCAP-Test erhielt der Mittelklasse Wagen noch 5 von 5 Sternen. Beim US-Crashtest schnitt er mit einem „Marginal“ eher mittelmäßig ab. Gewinner dieses neuen Tests sind definitiv der Volvo S60 und der Acura TL. Sehr gute Ergebnisse auch bei diesem Test des Institute of Highway Safety sind ein Beweis für die erstklassige Fahrzeugsicherheit.