Folge Auto im Test auf Facebook:

Rückruf für den Lamborghini Gallardo

Lamborghini ruft ab sofort 536 Fahrzeuge der Modellreihe Gallardo zurück. Es droht Brandgefahr. Aus der Leitung zur Servolenkung kann Hydraulikflüssigkeit austreten und auf den Motor tropfen.

Der Lamborghini Gallardo ist zweifellos ein heißer Schlitten. Doch jetzt droht sogar Brandgefahr: Der Italienische Sportwagenbauer ruft seinen Supersportler in die Werkstätten, weil es zu gefährlichen Lecks an der Leitung aus dem Motorraum zur Servolenkung kommen kann. Wenn Hydraulikflüssigkeit auf den sehr heißen Motor tropft, kann dieser im schlimmsten Fall Feuer fangen und einen Brand im Motorraum entfachen. In Deutschland betrifft die Rückrufaktion insgesamt 536 Gallardo (Coupé und Spyder) aus den Baujahren 2004 bis 2006, weltweit müssen alle 3900 Autos zur Kontrolle.

Wenn der Gallardo dann in der Werkstatt ist wird das komplette Modul mit Schläuchen selbstverständlich kostenlos für den Besitzer ausgetauscht. Das dauert laut Lamborghini leider zwischen zwei und fünf Tagen eine ganz schön lange Zeit. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt jetzt alle Halter an.