Folge Auto im Test auf Facebook:

Vom Klassiker zum Klassenbesten

Der VW Golf gilt seit jeher als Klassiker der Kompaktklasse, doch mit dem Golf GTI und Golf GTD bietet der Autohersteller aus Wolfsburg auch zwei kompakte Sportflitzer an. Mit satten 220 PS (GTI) und 184PS (GTD) kann auch ein VW Golf Fahrspaß garantieren.

Mit dem VW Golf GTD möchten die Wolfsburger einen sportlichen Diesel für die Langstrecken anbieten. Mit einem angegebenen Normalverbrauch von nur 4,5 Liter sei nach eigenen Angaben des Herstellers die Performance eines Sportwagen mit dem Verbrauch eines Kleinwagens kombiniert. Das dieser Normwert bei einem sportlichen Fahrstil nicht erreicht werden kann, sollte jedoch jedem Kaufinteressenten klar sein.

Die Erwartungen im Bezug auf einen sportlichen Kompaktwagen kann der VW Golf GTD jedoch mit seinen 184 PS und 380 Nm Drehmoment vollkommen erfüllen. Die Beschleunigung von nur 7,5 Sekunden von 0-100 km/h lässt das Herz jedes Autofahrers höher schlagen. Bei einem Duell mit dem Golf GTI muss der GTD sich jedoch geschlagen geben, dieser beschleunigt von 0-100 km/h in nur 6,5 Sekunden und ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 246 km/h satte 16 km/h schneller unterwegs. Stattdessen lässt der kraftvolle Diesel den Benziner beim nächsten Tankstopp alt aussehen.

So ist der VW Golf GTD sicherlich keine sportliche Alternative zu einem Kleinwagen, sondern eher die sparsamere Alternative zu einem VW Golf GTI. Den Autofahrer begeistern tut der sportliche Diesel mit Doppelkupplungsgetriebe allemal, so fällt das aussteigen bei einer Probefahrt schwerer denn jeh.