Folge Auto im Test auf Facebook:

Alkohol am Steuer: Kontrolliert trinken, fahrtauglich bleiben

Ob im Biergarten, auf dem Balkon, in einem gemütlichen Straßencafé oder einem sonnigen Park: den lauen Sommerabend an der frischen Luft mit Freunden ausklingen zu lassen, das gehört für viele zu den schönsten Freizeitaktivitäten des Sommers. Zu diesen geselligen Zusammenkünften gehört oftmals auch Alkohol. Mit einem kühlen Bier, einem Gläschen Wein oder einem fruchtigen Cocktail lässt sich die beginnende Dämmerung entspannt genießen. Doch Autofahrer müssen natürlich an die bevorstehende Heimfahrt denken und dementsprechend ihren Alkoholkonsum im Blick behalten.

Toleranzgrenze von 0,5 Promille

Unbestritten ist es am vernünftigsten, gar keinen Alkohol zu trinken, bevor Sie noch eine Autofahrt unternehmen. Gesetzlich gibt es jedoch kein vollständiges Alkoholverbot für Autofahrer, da in Deutschland eine Toleranzgrenze von 0,5 Promille gilt. Ein 80 kg schwerer Mann kann also 500 ml Bier trinken und darf anschließend mit der durch das Bier erreichten Blutalkohol-Konzentration von 0,35 Promille noch Auto fahren. Achtung: Für Fahranfänger gilt das nicht. Fahranfänger in der Probezeit dürfen gar keinen Alkohol konsumieren, wenn sie anschließend noch Auto fahren wollen.

Hohe Strafen drohen

Wird bei einer Verkehrskontrolle feststellt, dass die Toleranzgrenze überschritten wurde, dann drohen empfindliche Strafen bis hin zu strafrechtlicher Verfolgung und dem dauerhaften Entzug des Führerscheins. Ausführliche Informationen zu den Sanktionen für alkoholisierte Autofahrer finden Sie unter Geschwindigkeitsueberschreitung.net.

Mythos „Promillekiller“

Jede feucht-fröhliche Zusammenkunft hat einmal ein Ende und die Heimfahrt steht an. Entgegen landläufiger Meinung ist es nicht möglich, den Abbau von Alkohol zu beschleunigen und somit in Eigeninitiative die Fahrtüchtigkeit wiederherzustellen! Der Alkohol wird von der Leber mit einer gleichmäßigen Geschwindigkeit von etwa 0,1 Promille pro Stunde abgebaut. Auf diesen Prozess lässt sich kein Einfluss nehmen – weder durch eine kalte Dusche, noch durch eine fettreiche Mahlzeit oder ein koffeinhaltiges Getränk.

Erschreckende Statistiken

Besser als nachträgliche Versuche, den Alkoholpegel möglichst schnell zu senken, ist es bereits im Vorfeld die aufgenommene Alkoholmenge zu kontrollieren, um fahrtauglich zu bleiben. Die Strafen für alkoholisiertes Autofahren sind nicht umsonst sehr hoch. Statistiken belegen:

  • …ab 0,8 Promille nimmt das Sichtfeld um 25% ab!
  • …Im Jahr 2012 gab es 15 130 Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss!
  • …Die Sehleistung nimmt bei 0,5 Promille bereits um 15 Prozent ab!
  • …2012 starben 9% aller Verkehrstoten an den Folgen eines Unfalls unter Alkoholeinfluss!

(Quelle: Kenn-dein-limit.info)

Diese Zahlen zeigen, dass Alkohol im Straßenverkehr eine nicht zu unterschätzende Gefahr ist! Ein schöner Sommerabend im Biergarten sollte nicht mit einem schweren Verkehrsunfall enden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie noch unterhalb der Toleranzgrenze von 0,5 Promille sind: Im Zweifelsfall sind ein paar Euro für ein Taxi sicher keine falsche Investition.