Folge Auto im Test auf Facebook:

Kfz-Kennzeichen online bestellen und Geld sparen

Alle paar Jahre ist es wieder soweit und ein neuer PKW oder ein neues Motorrad samt notwendiger Kfz-Zulassung stehen vor der Tür. Nun heißt es: Ab zur Zulassungsstelle, das Fahrzeug zulassen und Nummernschilder beim Schildermacher nebenan kaufen.

Aber halt: Zeit und Geld kannst sparen indem du dein Wunschkennzeichen vorab online reservierst und die Autokennzeichen anschließend online bei Kennzeichen.Express für nur 5,95 € pro Nummernschild bestellst. Die entsprechende Webseite für die Reservierung in deinem Zulassungsbezirk findest du hier. Im Vergleich zum Schildermacher vor Ort kannst du so leicht ein paar Euro sparen, da diese oftmals Preise zwischen 10 und 15 Euro pro Nummernschild verlangen. Die Lieferung der Autokennzeichen erfolgt dabei in der Regel bereits am nächsten Tag. Neben Autokennzeichen kannst du natürlich auch Kennzeichen für Motorräder, Leichtkrafträder und Quads sowie für LKWs, Anhänger, Traktoren, Oldtimer und Elektrofahrzeuge bestellen.

Informationen zur Kfz-Zulassung

Die Zulassung eine Kraftfahrzeuges ist generell sehr einfach, benötigt jedoch etwas Zeit und die folgenden Unterlagen. In der Zukunft wirst du die Kfz-Zulassung online durchführen können. Die Gebühren für die Kfz-Zulassung sind nicht bundeseinheitlich geregelt und können von Bezirk zu Bezirk variieren.

Folgende Unterlagen werden für die Kfz-Zulassung:

  • gültiger Personalausweis des Fahrzeughalters
  • elektronische VB-Nummer (Versicherungsnummer)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer

Bei einer Vertretung ist eine schriftliche Vollmacht sowie eine Kopie des Personalausweises notwendig. Bei Unternehmen sind zusätzlich die Gewerbeanmeldung und der Handelsregisterauszug vorzulegen. Im folgenden führen wir weitere Informationen zu den notwendigen Unterlagen auf.

Elektronische VB-Nummer (Versicherungsnummer)

Die elektronische VB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) ist die Bestätigung der Versicherungsgesellschaft über die Kfz-Haftpflichtversicherung eines Kraftfahrzeuges, denn nur mit gültiger Kfz-Haftpflichtversicherung darf ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Raum verkehren.

Zulassungsbescheinigung Teil II

Die Zulassungsbescheinigung Teil II, auch als Fahrzeugbrief bekannt, wird üblicherweise beim Kauf eine Fahrzeuges vom Händler ausgehändigt. Liegt bisher keine Zulassungsbescheinigung Teil II vor, wird diese von der Kfz-Zulassungsstelle ausgestellt. Hierfür muss der Kaufvertrag und die Rechnung vorgelegt werden.

Einzugsermächtigung für die Kfz-Steuer

Bei der Zulassung eines Fahrzeuges darf der Fahrzeughalter keine offenen Steuerrückstände haben. Sollte Steuerrückstände für das Fahrzeug oder für andere Fahrzeuge bestehen, kann das Fahrzeug erst zugelassen werden sobald diese Rückstände bezahlt wurden. Für die einfache Abwicklung der Kfz-Steuer muss der zuständigen Behörde daher eine Einzugsermächtigung erteilt werden, um spätere Probleme bei der Zahlung der Kfz-Steuer vorzubeugen.

Unser Tipp: Mit dem Zulassungsdienst Zeit sparen

Beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagen von einem offiziellen Händler wird die Zulassung des Fahrzeuges oftmals von diesem übernommen. Entweder ist dieser Service kostenlos oder eine Zulassungsgebühr wird fällig, da im Regelfall ein Zulassungsdienst in Anspruch genommen wird. Sollte die Kfz-Zulassung nun nicht vom Händler angeboten werden und die eigene Zeit aufgrund der Arbeit nicht aufgebracht werden kann, empfiehlt es sich einen regionalen Zulassungsdienst zu beauftragen. Der Preis hierfür beträgt in der Regel zwischen 40 und 60 Euro, spart jedoch eine Menge Zeit, sodass beispielsweise kein Urlaubstag verbraucht werden muss. Achte jedoch genau auf die Kostenaufstellung, sodass für die Kfz-Kennzeichen beispielsweise nicht zu viel berechnet wird.