Folge Auto im Test auf Facebook:

Neuwagenkauf im Internet

Heutzutage kannst fast alles online bestellt werden, nicht einmal Autos sind hiervon ausgeschlossen. Seit 2009 entwickelt sich der Neuwagenverkauf im Internet rasant. Die Anbieter Autohaus24 und MeinAuto.de versprechen ihren Kunden einen Preisvorteil von bis zu 40%, was einen beachtlicher Rabatt im Vergleich zum herkömmlichen Kauf beim Vertragshändler entspricht. Doch können die Versprechen wirklich gehalten werden?

Bei beiden Anbietern werden die Neufahrzeuge nicht direkt über das Internet verkauft, sondern ausschließlich über Vertragshändler in ganz Deutschland. Die Anbieter fungieren hierbei ausschließlich als Vermittler und erhalten eine Provision vom Vertragshändler. Der Kunde interagiert nach der Online-Vermittlung ausschließlich mit dem Vertragshändler und kauft sein Wunschauto zum vorab festgelegten Preis mit versprochenem Rabatt.

Wissenswert: Die Autohändler verdienen oftmals kein Geld am Autoverkauf, sondern erst anschließend bei Reparaturen und Wartungen. Somit gilt die einfach Kopfrechnung: Mehr Kunden = Mehr Werkstattaufträge = Mehr Gewinn.

Bei unserem Test erhielten wir ein sogenanntes Vermittlungsangebot entsprechend unserer Konfiguration auf MeinAuto.de. Eine Kontaktaufnahme seitens des Vertragshändlers verlief umgehend und problemlos. Den Rabatt von 13 Prozent für einen Audi A3 konnten wir jedoch vorab bei einem persönlichen Gespräch im Autohaus mit 15 Prozent überbieten. Entsprechend empfehlen wir im Vorwege alle Autohändler zu kontaktieren und erst die Preise im Nachgang zu vergleichen – so kann der beste Preis beim Autokauf erzielt werden.

Die Preise und Rabatte liegen bei beiden Anbietern etwa im gleichen Bereich, je nach Marke und Modell können jedoch einige Prozente rausgeholt werden. Etwas störend sind jedoch die horrenden Überführungskosten von bis zu 1.500 Euro. Hier siegt MeinAuto.de im Preisvergleich – Jetzt bei MeinAuto.de Neuwagen kaufen.