Folge Auto im Test auf Facebook:

Rote Ampel überfahren: Bußgeld beim Rotlichtverstoß

Jeder von uns ist womöglich schon einmal über eine rote Ampel gefahren. Sei es aus Eile, Zeitmangel, Unachtsamkeit oder einfach nur durch Fehleinschätzung der Gelbphase. Zu unserem Glück steht nicht an jeder Ampel ein Rotblitzer. Sollte die Polizei dennoch schon am anderen Ende der Kreuzung warten, können erhebliche Konsequenz folgen. Ein Bußgeld und Punkte in Flensburg sind bei einem Rotlichtverstoß sicher, zudem kann je nach Zeit der Rotphase ein Fahrverbot verhängt werden. Auch Fußgänger und Fahrradfahrer sollten das Rotlicht nicht missachten, denn auch hier kann ein Rotlichtverstoß schnell teuer werden. Mit welchen Strafen dir laut StVO Bußgeldkatalog für das Überfahren einer roten Ampel drohen, möchten wir mit der folgenden Bußgeldtabelle und dem Ratgeber erläutern.

Inhaltsverzeichnis

Bußgeldtabelle: Rote Ampel überfahren

Tatbestand Bußgeld Punkte Fahrverbot
Rote Ampel überfahren 90 Euro 1
… mit Gefährdung 200 Euro 2 1 Monat
… mit Sachbeschädigung 240 Euro 2 1 Monat
Rote Ampel überfahren (länger als 1 Sekunde) 200 Euro 2 1 Monat
… mit Gefährdung 320 Euro 2 1 Monat
… mit Sachbeschädigung 360 Euro 2 1 Monat
Nach rechts abbiegen ohne an der roten Ampel zu halten, an der rechts ein grüner Pfeil angebracht ist 70 Euro 1
… mit Gefährdung 100 Euro 1
… mit Verursachung eines Unfalls 120 Euro 1
… dabei den Fußgänger- oder Fahrradverkehr behindern 100 Euro 1
Rotlicht von Radfahrer missachtet 45 Euro
… mit Gefährdung 100 Euro 2
… mit Sachbeschädigung 120 Euro 2
Rotlicht von Radfahrer missachtet (länger als 1 Sekunde) 100 Euro 2
… mit Gefährdung 160 Euro 2
… mit Sachbeschädigung 180 Euro 2
Rotlicht von Fußgänger missachtet 5 Euro
… mit Unfallfolge 10 Euro

Je nach Tatbestand kann zusätzlich eine Geldstrafe, ein Führerscheinentzug sowie eine Freiheitsstrafe gemäß § 315c StGB von bis zu 5 Jahren angeordnet werden. Mit unserem Bußgeldrechner kannst du jetzt ganz einfach die Höhe der Straße ermitteln. Zum Bußgeldrechner »

Wichtige Fragen und Antworten zum Rotlichtverstoß

Was genau ist ein Rotlichtverstoß?
Ein sogenannter Rotlichtverstoß liegt immer dann vor, wenn die Lichtzeichenanlage bei der Durchfahrt auf Rot stand. Der Zeitpunkt der Durchfahrt beginnt nicht beim Passieren der Haltelinie, sondern bei der Einfahrt in den von der Lichtzeichenanlage geschützten Bereich. Sollte lediglich die Haltelinie während der Rotphase überfahren worden sein, handelt es sich lediglich um einen Haltelinienverstoß, welcher im Vergleich deutlich milder bestraft wird.

Was ist der Unterschied zwischen einfachem und qualifiziertem Rotlichtverstoß?
Der StVO Bußgeldkatalog unterscheidet zwischen einfachem und qualifiziertem Rotlichtverstoß. Genau genommen wird berücksichtigt wie lange die Ampel bereits auf Rot stand. Ein einfacher Rotlichtverstoß liegt dann vor, wenn die Ampel kürzer als eine Sekunde auf Rot stand. Der qualifizierte Rotlichtverstoß liegt dementsprechend dann vor, wenn die Ampel bereits länger als eine Sekunde auf Rot stand oder eine Gefährdung andere Verkehrsteilnehmer vorliegt.

Welche Überwachungsmaßnahmen für Ampeln gibt es?
Damit ein Rotlichverstoß geahndet werden kann muss ein Überwachung der Ampel vorliegen. Dies kann entweder durch eine stationäre Rotlichtüberwachung, auch Blitzerampel oder Rotblitzer genannt, oder durch eine mobile Rotlichüberwachung geschehen. Beim Rotblitzer werden zwei Induktionsschleifen in der Fahrbahn verbaut, welche beim Überfahren während der Rotphase den Blitzer auslösen. Wurde die Ampel tatsächlich bei Rot überfahren, werden zwei aufeinanderfolgende Aufnahmen mit Lichtblitzen gemacht. Neben der Aufnahme wird auch die verstrichene Dauer der Rotphase sowie Gelbphase als Beweis des Rotlichtverstoßes gespeichert.

Als mobile Rotlichtüberwachung versteht man die gezielte Überwachung einer Lichtzeichenanlage durch Polizeibeamte. Sollte diese Methode der Überwachung vorliegen, wird der Verstoß direkt vor Ort geahndet. Zur Beweisführung wird oft eine Videoaufnahme mit mehreren Kameras genutzt. Eine Kamera wird auf die Lichtzeichenanlage gerichtet, um die Ampelphasen und den Verstoß zu dokumentieren. Eine weitere Kamera wird entgegen der Fahrtrichtung positioniert, sodass der Fahrer zusätzlich eindeutig identifiziert werden kann.

Zusätzlich kann en Rotlichtverstoß auch durch die zufällige Beobachtung eines Polizeibeamten festgestellt werden. Da hier oftmals der Nachweis fehlt, kann nur ein einfacher Rotlichtverstoß geahndet werden. Besonders in solch einem Fall lohnt es sich einen Anwalt einzuschalten.

Bei Rot über die Ampel gefahren – Und was nun?
Solltest du bei Rot über die Ampel gefahren sein, heißt es erst einmal abwarten, ob der Rotlichverstoß auch wirklich geahndet wird. Sollte dann die Post ins Haus flattern und dir ein Rotlichtverstoß vorgeworfen werden, kann je nach Höhe der Strafe ein Anwalt zu Rate gezogen werden. Bei einem einfachen Verstoß ohne Gefährdung lohnt sich die Mühe allerdings nicht. Sollte der Vorwurf jedoch nur auf der Aussage eines Polizisten bestehen, lohnt sich das Einschalten eines Anwalts jedoch allemal. Aber Achtung: Rechtsschutzversicherung nicht vergessen.

Rote Ampel überfahren - Was mache ich beim Rotblitzer?

Rote Ampel überfahren – Was mache ich beim Rotblitzer?

Rote Ampel in der Probezeit überfahren

Für Fahranfänger in der Probezeit kann das Überfahren einer roten Ampel ein unschönes Ende nehmen. Nach dem Straßenverkehrsgesetz (StVG) liegt hier ein schwerliegender Verstoß vor, welcher neben der üblichen Strafe zusätzlich mit der Teilnahme an einem Aufbauseminar bestraft wird. Das Aufbauseminar besteht aus vier theoretischen Sitzungen mit einer Dauer von jeweils 135 Minuten und einer halbstündigen Beobachtungsfahrt. Die Kosten des Aufbauseminars belaufen sich im Regelfall auf 250 bis 500 Euro.

Rote Ampel im Ausland überfahren

Auch im Ausland muss sich an das dort geltenden Verkehrsrecht gehalten werden. Denn hier wird jeder Tempoverstoß und jedes Überfahren einer roten Ampel mit einem saftigen Bußgeld bestraft. Fast nirgends ist ein Vergehen der Straßenverkehrsordnung günstiger als in Deutschland. Die genauen Geldstrafen für den Rotlichtverstoß entnimmst du der ausländischen Bußgeldtabelle:

  • Belgien ab 165 Euro
  • Bulgarien ab 50 Euro
  • Dänemark ab 270 Euro
  • Finnland ab 10 Tagessätzen
  • Frankreich ab 135 Euro
  • Griechenland ab 350 Euro
  • Großbritannien ab 350 Euro
  • Irland ab 80 Euro
  • Italien ab 170 Euro
  • Kroatien ab 260 Euro
  • Luxemburg ab 145 Euro
  • Malta ab 60 Euro
  • Niederlande ab 230 Euro
  • Norwegen ab 630 Euro
  • Österreich ab 70 Euro
  • Polen ab 75 Euro
  • Portugal ab 100 Euro
  • Rumänien ab 65 Euro
  • Schweden ab 130 Euro
  • Slowakei ab 200 Euro
  • Spanien ab 90 Euro
  • Tschechien ab 35 Euro
  • Türkei ab 60 Euro
  • Ungarn ab 80 Euro
  • Zypern ab 85 Euro

Einige Sonderfälle bei Rotlichtverstößen

Ein Autofahrer passierte eine grüne Ampel, musste jedoch im geschützten Bereich der Lichtzeichenanlage anhalten, da der kreuzende Verkehr die Kreuzung blockierte. Der Autofahrer konnte erst weiterfahren, also die Ampel bereits auf Rot umgesprungen war. Laut Urteil „OLG Stuttgart, 4 U 118/03“ sei dies kein qualifizierter Rotlichlichtverstoß, weil sich die Ampel außerhalb des Sichtfeldes befand.

Sollte eine rote Ampel auch nach drei Minuten nicht auf grün springen, kann nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (Beschluss vom 10.06.1999, Az.: 2 Ss OWi 486/99) nach drei Minuten über Rot gefahren werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte ein Tick länger warten und die roten Ampel erst dann passieren.

Ein weiteres Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (Beschluss vom 02.07.2013, Az.: I RBs 98/13) besagt, dass eine rote Ampel über ein Privatgrundstück umfahren werden kann, da ein solcher Bereich nicht durch die Lichtzeichenanlage geschützt werde.