Folge Auto im Test auf Facebook:

Auto fit machen für den Winter: Darauf solltest du achten

Wenn du sichergehen möchtest, dass Dich die ersten Vorboten des Winters nicht unvorbereitet überraschen, solltest du dein Auto rechtzeitig winterfest machen. So vermeidest du nicht nur Unfälle und Schäden, sondern auch unnötige Bußgelder.

Winterreifen – nur so gut wie ihr Profil

Falls du noch mit Sommerreifen unterwegs bist, solltest du diese beizeiten gegen Winterreifen eintauschen. Zuvor ist jedoch ein prüfender Blick auf das Profil ratsam. Gesetzlich vorgeschrieben ist zwar nur eine Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern, Experten halten jedoch unter Sicherheitsaspekten eine deutlich größere Profiltiefe für notwendig. So empfiehlt beispielsweise der ADAC, schon Winterreifen mit weniger als vier Millimetern Profiltiefe durch neue zu ersetzen, weil sie nur sehr bedingt wintertauglich seien. Auch Reifen, die schon älter als zehn Jahre sind, sollten nicht mehr verwendet werden. Aus diesem Grund solltest du auch beim Gebrauchtwagenkauf auf das Alter und die Profiltiefe der Reifen achten. Müssen die Reifen erneuert werden, sollten die Kosten beim Kauf unbedingt eingeplant werden.

Volkswagen Käfer im Winter

Ein gelber Volkswagen Käfer (Oldtimer) im Winter

Schneeketten sind nicht in jedem Fall erforderlich. Wenn du im Winter überwiegend in der Großstadt unterwegs bist, kannst du in der Regel darauf verzichten. Planst du dagegen Fahrten ins Gebirge oder zum Skiurlaub, dann solltest du unbedingt passende Schneeketten dabei haben. Übrigens: Wenn es sich nur um einen Aufenthalt von wenigen Tagen handelt und du nicht sicher bist, ob du die Schneeketten tatsächlich brauchen wirst, können sogenannte Mietkauf-Angebote eine interessante Alternative zum Kauf sein. Für den Fall, dass du sie nicht gebraucht hast, kannst du die Schneeketten dann wieder zurückgeben und Dir den Kaufpreis zum großen Teil wieder erstatten lassen.

Freie Sicht auch Sicht im Winter

Dunkelheit und schlechtes Wetter behindern die Sicht beim Autofahren im Winter wesentlich häufiger als in den Sommermonaten. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Scheiben sauber und frei sind beziehungsweise im Bedarfsfall schnell gereinigt werden können. Eine gründliche Scheibenreinigung ist deshalb in regelmäßigen Abständen sinnvoll. Vergiss dabei auch nicht die Innenseiten, denn auch dort können Schmutzschichten entstehen, die die Sicht beeinträchtigen. Die Scheibenwischerblätter sollten so beschaffen sein, dass sie die beim Wischen keine Schlieren auf den Scheiben hinterlassen. Sind sie dazu bereits zu stark verschlissen, solltest du sie umgehend austauschen. Vergiss auch nicht, Winter-Scheibenreiniger in die Scheibenwaschanlage zu füllen und einen – oder besser zwei – Eiskratzer im Auto bereitzulegen. Auch ein Handfeger, mit dem sich Pulverschnee schnell vom Dach und von den Scheiben fegen lässt, ist ein durchaus sinnvolles Accessoire für die kalte Jahreszeit.

Woran du sonst noch denken solltest

Eine der häufigsten Pannenursachen im Winter sind Probleme mit der Stromversorgung aufgrund von entladenen oder überalterten Batterien. Prüfe deshalb spätestens im Herbst, ob deine Batterie den Anforderungen des Winters noch gewachsen ist, und ersetze sie bei Bedarf durch eine neue. Auch die Beleuchtung deines Autos solltest du in den Wintermonaten besonders regelmäßig und gründlich auf ihre volle Funktionsfähigkeit testen. Um Frostschäden an der Kühlanlage zu vermeiden, muss das Kühlwasser mit einem entsprechenden Kühlerfrostschutz versetzt sein. Dieser sollte ein Gefrieren des Kühlwassers mindestens bis zu einer Temperatur von minus 25 Grad Celsius verhindern. Ob das gewährleistet ist oder ob du Frostschutzmittel nachfüllen musst, lässt sich mit einem entsprechenden Messgerät schnell feststellen. Einige Dinge solltest du im Winter auf jeder Fahrt dabei haben, vor allem, wenn du nicht nur in der Stadt unterwegs bist. Dazu gehören ein Türenteisungsspray und eine Abdeckfolie für die Windschutzscheibe ebenso wie ein Enteisungsspray für die Scheiben und eine oder mehrere warme Decken. So bist du für kalte und eisige Wintertage gut gerüstet und kannst dem Winter ganz entspannt entgegensehen.

Hashtags zum Artikel