Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue Audi A1 1.4 Sportback im Test

Da steht er nun vor uns der kleine Racker aus Ingolstadt, der in seinem ersten Verkaufsjahr 2011 schon 120.000 neue Besitzer gefunden hat. Was eine starke Leistung ist, wenn man sich die Preisstruktur des A1 anschaut: Es geht los bei 16.100 Euro und endet erst bei über 30.000 Euro, was für einen Kleinwagen schon eine stolze Summe ist. Unser Testfahrzeug wird im Autohaus Senger zu einem Spezialpreis von 24.990 Euro angeboten. Ob dieser Preis gerechtfertigt ist werden wir jetzt herausfinden.

Extravagantes Design im Fünftürer A1

Im Test bei uns der Fünftürer Sportback (Aufpreis: 850 Euro) mit der Sonderlackierung Samoaorange und den markanten Werbeaufklebern der Audi Rennsport Partner: ABT, Red Bull, BBS, Castrol, Bose und Bridgestone. Die B-Säulen sitzen hier wegen der zwei zusätzlichen Einstiege etwas weiter vorn und die Heckscheibe steht ein wenig steiler als beim Dreitürer. Der Radstand und Gesamtlänge entsprechen denen des dreitürigen Originals. Große Mitfahrer sollten aber auch beim Fünftürer lieber vorn Platz nehmen. Vorn hat man ausreichend Platz und Comfort. Und die zwei hinteren Türen erhöhen zusätzlich den Nutzwert des Audi A1. So lassen sich jetzt auch zum Beispiel zwei Kindersitze mühelos ein- und ausbauen. Der Gepäckraum bleibt aber auch bei der Fünftürigen Version knapp bemessen.

Interieur

Die Innenausstattung des A1 ist sehr hochwertig und aufgeräumt, in der S-Line Ausstattung wurde viel mit Leder, Klavierlack und Metall Elementen gearbeitet. Auch das Navigationssystem ist auf dem neusten technischen Stand. Die schwarzen S-Line Sitze bieten Comfort und sportlichen Halt zu gleich.

Leistung

Wie schon beim Dreitürer beginnt die Antriebspalette für den Sportback beim 1,2 Liter großen Turbobenziner mit 86 PS (Fünfgang-Schaltgetriebe) und endet beim 185 PS starken Kompressor-Turbo mit 1,4 Liter Hubraum und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Bei uns im Test die 1.4 TSFI Version mit einem Sechsgang Schaltgetriebe und 122 PS. Noch in diesem Jahr kommt eine zusätzliche Variante des 1.4 TFSI ohne Kompressor hinzu, die 140 PS leistet und mit weniger als fünf Litern Benzin auf 100 km auskommen soll. Der Clou am neuen Motor: Im Teillastbereich kann er zwei von vier Zylindern abschalten und so etwa einen halben Liter Kraftstoff auf 100 km einsparen. Verbräuche unter sechs Liter sind so machbar. Start-Stopp zählt ebenfalls zum Serienumfang im Audi A1 Sportback.

Fahrverhalten

Der Audi A1 1.2 Sportback lässt sich in der Innenstadt auf jeden Fall sportlich und mit viel Spaß fahren, er ist wendig und flink zu gleich. Bei sportlicher Fahrweise geht natürlich auch der Verbrauch merkbar nach oben, da kommt man mit den angebenden fünf Litern auf 100 Kilometern nicht mehr aus. Parkplätze findet man mit dem kleiner orangenen Flitzer natürlich sehr gut.

Unser Fazit

Der für Kleinwagen-Verhältnisse relativ hohe Preis ist bei dem Audi A1 definitiv gerechtfertigt. Der Einstieg in die noble Audi Kleinwagenwelt enttäuscht nicht. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, die Ausstattungsvielfalt ist groß und kann sich problemlos mit Modellen der oberen A3 und A4 Klasse messen. Form und Design sind sportlich und modern gehalten und absolut im Trend. Ein definitiv starkes Fahrzeug für das Kleinwagen-Segment, es ist abzuwarten ob andere Premium Hersteller wie BMW oder Mercedes einen Gegenspieler zum Audi A1 auf den Markt bringen.

Als Ansprechpartner für die Marken Audi, VW und Skoda steht Ihnen Herr Dennis Schöneberg vom Autohaus Senger sehr gerne persönlich zur Verfügung.
Tel. 04551 8872 31 www.auto-senger.de