Folge Auto im Test auf Facebook:

Fahrbericht: Das neue BMW M4 Cabrio im Test

Auf Krawall gebürstet – Das BMW M4 Cabrio kommt mit einem turboaufgeladenen Sechszylinder Motor und starken 431 Pferdestärken aus dem BMW Werk in München gerollt. Das Cabriolet ist ein waschechter Sportwagen, welches nicht nur mit seinem offenem Verdeck, sondern auch mit seinen großen Keramikbremsen und Carbon Interieur überzeugen möchte. Und das tut es auf ganzer Linie.

Interieur

Das Interieur überzeugt schon auf den ersten Blick! Hochwertige Verarbeitung, sportliche Carbonleisten und in unserem Fall extravagantes weißes Leder, welches natürlich schön aussieht aber auch schnell mal einen blauen Schimmer durch eine Bluejeans bekommt. Dazu gibt es noch liebevolle Details wie zum Beispiel leuchtende M4 Logos in den Kopfstützen und natürlich Einstiegsleisten im M4 Design. Das Multimediasystem ist wie von den Münchenern nicht anders zu erwarten einwandfrei bedienbar. Sehr gut für offene Fahrten ist die in der Kopfstütze eingebaute Nackenlüftung (400 Euro) so wird es nie kalt beim offen fahren.

BMW M4 Cabrio Innenraum

Leistung und Technik

Im M4 arbeitet ein drei Liter Biturbo Motor mit Reihensechszylinder der 431 PS Leistung bietet. Bei einem maximalen Drehmoment von 550 Nm bei 1850 – 5500. Den Sprint von 0,0 km/h auf 100 km/h leistet der M4 mit dem Doppelkupplungsgetriebe in 4,4 Sekunden. Leider ist er schon bei einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h abgeriegelt. Durch das „M Drivers Package“ kann die Höchstgeschwindigkeit gegen Aufpreis auf 280 km/h gesteigert werden. Der Durchschnittsverbrauch ist mit 8,7 Liter angegeben, dieser Wert ist natürlich bei sportlicher Fahrweise nicht möglich da sind es dann eher 17-19 Liter. Das von uns getestete Cabrio wiegt 253 kg mehr als das neue M4 Coupe trotz des verbauten Garchinger Leichtbau und Rennsport Hightech wie zum Beispiel eine Carbon Gelenkwelle und eine komplette Aluminium Motorhaube.

BMW M4 Cabrio

Das dreiteilige Hardtop wird elektrisch in nur 20 Sekunden zusammen gefaltet und wiegt 70kg. Verstaut wird das Dach im Kofferraum dadurch verringert sich das Kofferraumvolumen von sehr guten 370 Liter auf nur 220 Liter das bietet dann tatsächlich nicht mehr wirklich viel Platz für Gepäck. Das eigentlich nicht benötigte Windschott versteckt sich hinter der Rücksitzlehne, wenn es rausgenommen wird entsteht eine Luke zum durchladen für lange Gegenstände. Unser pyridbrauner Testwagen hat als besonderes Extra noch eine Keramik Bremsanlage mit in Gold lackierten Bremssätteln die satte 7.300 Euro extra kostet. Die Keramikbremsen sind natürlich superstark und bremsen wie ein Anker ob es sich wirtschaftlich rentiert ist bei dem stolzen Preis eine andere Frage.

Fahrerlebnis

Als erstes ist uns natürlich der neue Sound des BMW M4 aufgefallen der neue Biturbo Sechszylinder hat einen definitiv anderen Sound als sein Vorgänger der M3 mit einem V8 Motor. Das bedeutet aber nicht das der Sound des neuen Bayer schlechter ist, aus den vier Auspuffrohen brüllt er dank seines Klappenauspuff sehr laut und bei explosiven Zwischengasstößen knallt auch immer wieder eine schön simulierte Fehlzündung.

BMW M4 Coupé

Das Handling des M4 Cabrio ist sehr gut ausgewogen und lässt sportliches fahren mit viel Spaß zu! Ein sehr wichtiges Extra im neuen M4 ist sicherlich das adaptive M-Fahrwerk es bietet drei Einstellungen für die Lenkung, Motorcharakteristik und die Dämpfung. Es stehen jeweils drei Einstellungen zur Verfügung: Comfort, Sport und Sport Plus. Wenn sie dieses Extra wählen was wir dringend empfehlen dürfen sie auch nicht auf das Siebengang Doppelkupplungsgetriebe verzichten, die 3.900 Euro hierfür sind definitiv gut investiert. Die Gänge werden schön schnell reingehauen und es macht einfach noch mehr Spaß so mit dem M4 zu fahren.

Design

Was uns bei dem neuen Design des M4 besonders gefällt ist die tiefe und mit seinen großen Lufteinlässen sehr sportliche Frontschürze. Die bekannte Hutze auf der Motorhaube die man auch schon von den Vorgängermodellen kennt man den Bayer natürlich auch in den neusten Generation sehr maskulin. Auffallend auch das breite Heck des M4 so wirkt er sehr bullig und provozierend sportlich.

Kosten

Der Preis für das BMW M4 Cabrio startet bei 78.200 Euro und liegt damit satte 6.000 Euro über dem Preis des BMW M4 Coupès und sogar 6.700 Euro über dem Preis der neuen BMW M3 Limousine. Der Münchener Sportwagen ist damit definitiv kein Schnäppchen, denn ein Fahrzeug mit guter Ausstattung kommt schneller als Gedacht auf einen Preis jenseits der 100.000 Euro Marke.

Alle Bilder von Dave Gold in Zusammenarbeit mit PhaseOne.