Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue MINI Cooper S 2014 (F56) – Ein Kleinwagen mit großen Ambitionen

Das neue Modell des wohl beliebtesten Kleinwagens feierte seine Premiere bereits im März 2014. Auch bei der dritten MINI-Generation hat BMW das Rad nicht neu erfunden, sondern bleibt dem bisherigen Erscheinungsbild der 1960er Jahre treu. Dennoch der neue MINI 2014 ist moderner, größer und schöner als sein Vorgänger, jedoch auch um einiges teurer, doch dazu später mehr.

Exterieur und Design

Beim Design hat der dänische Chefdesigner Anders Warming keine gravierenden Veränderungen vorgenommen, dennoch der neue MINI Cooper S ist deutlich moderner und sportlicher als zuvor. Der Radstand ist um 2,8 Zentimeter gewachsen und lässt den Sportflitzer nun länger wirken. Die um 4,2 Zentimeter (vorne) und 3,4 Zentimeter (hinten) gewachsene Spurweite, sowie die typischen Rundscheinwerfer mit Chromumrandung und der Chrom-Grill lassen den MINI deutlich bulliger aussehen. Serienmäßig rollt der Cooper S auf 16-Zoll-Rädern aus dem Werk in Oxford, diese lassen sich wie gewohnt durch 17- und 18-Zöller austauschen. Auch bei der Farbwahl lassen die Münchener ihren Kunden genügend Freiraum, so kann aus zwei Uni- und acht Metallic-Lackierungen ausgewählt werden.

Interieur

Der neue Innenraum brilliert bereits beim Einsteigen durch eine Mischung aus schlichtem Design, hochwertigen Materialien und einem warmen Ambiente. Die Sitze wurden offenbar vom Vorgänger übernommen und sind somit im klassischen Design gehalten. Kaufinteressenten können neben den Ledersitzen „Lounge Satellite Grey“ (siehe Foto), auch zwischen vier Stoffbezügen und weiteren zwei Lederbezügen auswählen. Die Ledersitze sind gegen einen Aufpreis von 1.440 Euro (braun und schwarz) und 1.640 Euro (hell grau) erhältlich. Auch das Lederlenkrad weist keine signifikanten Änderungen zu seinem Vorgänger auf.

Mini Cooper S-F56 8

Das Tachometer wurde gemeinsam mit dem Drehzahlmesser und der Tankanzeige in das Kombi-Instrument integriert und liegt nun nicht mehr im Mittelpunkt der Armaturen. Ersetzt wurde das alte Tachometer durch das neue MINI Centre Instrument, ein Infotainmentsystem mit wahlweise 6,5″ / 8,8″ Display, welches gegen einen Aufpreis von 500 Euro / 2.060 Euro erhältlich ist. Serienmäßig wird hier ein einfaches Radio mit kleinem LCD-Display verbaut. Das Infotainmentsystem ist mit iPod-1-wire, USB-Schnittstelle, Bluetooth-Freisprecheinrichtung und einer einzigartiger Ambilight-Beleuchtung seinen Preis wert. Hier hat Oliver Sieghart, Leiter Interieur Design MINI, ganze Arbeit geleistet. Weniger gut geglückt ist die Position der Armlehne, da durch diese einige zentrale Bedienelemente schlecht erreichbar sind. Unterm Strich hat sich der Innenraum des MINI Cooper S jedoch deutlich verbessert.

Leistung und Technik

Ein Zwei-Liter-Vierzylinder-Motor mit Turboaufladung beschleunigt den sportlichen MINI mit 192 PS (141 kW) und 280 Newtonmeter Drehmoment innerhalb von 6,7 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Der Zuwachs von rund 7 PS gegenüber seinem Vorgänger lässt sich wie erwartet nicht spüren. Dennoch der Gokart-Modus und der Tritt auf das Gaspedal macht innerorts, sowie außerorts einen Hei­den­spaß.

Fahrerlebnis

Zuerst müssen wir festhalten, wir waren wirklich positiv von der Sportlichkeit des Cooper S überrascht. Der Wagen reagiert sehr direkt und berechenbar bis in den Grenzbereich. Das John Cooper Works Lenkrad (330 Euro extra) liegt sehr gut in der Hand und ermöglicht schnelle Richtungswechsel. Die Traktion ist für einen Frontantriebler sehr gut, auch bei nässe lässt sich der MINI Cooper S gut kontrollieren. Die neuen adaptiven Dämpfer (500 Euro extra) machen das Fahrwerk auf Knopfdruck hart und versprechen echtes Gokart Feeling, ein witziges Gimik ist auch die Gestaltung auf dem Infotaimentsystem, dort wird ein kleines Gokart mit einer Rakete abgebildet. Natürlich kann man im normalen Modus auch sicher von A nach B kommen, der MINI federt dann gekonnt jede Unebenheit aus. Aber der MINI Cooper S ist und bleibt ein sportlicher Stadtflitzer und das soll aus so bleiben! Die Endgeschwindigkeit kann sich mit 235 km/h auch durchaus sehen lassen.

Mini Cooper S-F56 3

Kosten

Mit einem Einstiegspreis von 23.800 Euro ist der neue MINI Cooper S kein Schnäppchen. Mit einer guten Ausstattung kann der Kaufpreis schnell die 30.000 Euro Marke durchbrechen. Der kleine „Brite“ ist allerdings weniger durch einen günstigen Preis, jedoch durch ein elegantes, einzigartiges Design beliebt geworden. So lässt sich der hohe Preis durch hochwertige Materialen und eine erstklassige Verarbeitung erklären.

Fazit

Schlussendlich ist der neue MINI Cooper S ein sportlicher Kleinwagen, der Fahrspaß, Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis verspricht. Durch das neue, moderne Design werden die Verkaufszahlen voraussichtlich neue Rekorde brechen.

Technische Daten des Mini Cooper S

Modell Mini Cooper S
Leistung 140 kW / 192 PS
Drehmoment 280 Nm
Beschleunigung von 0-100 km/h 6,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit 235 km/h
Durch. Verbrauch 5,8 l/100 km
CO2 Emissionen 136 g/km
Basispreis 23.800 Euro