Folge Auto im Test auf Facebook:

Probesitzen im Tesla Crossover

Tesla bringt eine Weiterentwicklung des Model X mit sieben Sitzen und Flügeltüren hinten. Die Auto im Test Redaktion durfte auf der Detroit Auto Show 2013 schon mal einen Blick in das Innere des elektrischen Crossover werfen. Offiziell wird das in Detroit vorgestellte Fahrzeug ein „Design Prototyp“ genannt; Tesla-Boss Elon Musk erklärte aber, dass das Messeauto das Serienfahrzeug zu 99 Prozent abbilde.

Die Redakteure John Mahlmann und Nicklas Westphal durften bereits probesitzen: Diese ungewöhnliche Konstruktion ist tatsächlich extrem vorteilhaft, da man so in die hinteren Reihen ungewohnt komfortabel einsteigen kann. Das fesche und edel verarbeitete Cockpit ist wie im Model S mit einem riesigen 17-Zoll-Touchscreen ausgestattet. Auch die Technik des Model X basiert auf dem Model S: Alukarosserie, flache Batterien im Wagenboden und ein großer Kofferraum vorne. Die Amerikaner wollen zwei verschiedene Akkugrößen von 60 und 85 Kilowattstunden anbieten. Die Reichweite beträgt bei entspannter Fahrt bis zu 480 Kilometer. Beim Performance-Modell sorgt ein Allradantrieb für mächtig Fahrspaß. Der siebensitzige Van mit Flügeltüren hinten wird bereits 2014 erhältlich sein.