Folge Auto im Test auf Facebook:

Der neue Volvo XC90 im Test

Nach über 10 Jahren ist nun endlich ein neuer XC90 auf dem Markt. Es ist auch wirklich so gut wie alles neu, was natürlich geblieben ist, ist der Fokus auf die Sicherheit und die Qualität.

Design

Der neue XC90 kommt mit einem sehr markanten neuen Design. Besonders auffällig der große Kühlergrill und die Hammerförmigen Frontscheinwerfer. Ebenfalls positiv fallen die Reifenkasten Verkleidungen auf die gut mit den 20 Zoll R-Design harmonieren. Die Seitenschweller zeigen auch im sportlichen R-Design passend dazu zwei große Auspuffendrohre. Typisch sind wieder die großen lang gezogenen LED Rückleuchten. Der sichere Schwede, der übrigens aus 40 Prozent Borstahl besteht, welches der härteste in der gesamten Automobilbranche ist. Er ist im Vergleich zu seinem Vorgänger auch um 13 Zentimeter auf 4,95 Gesamtlänge angewachsen.

Volvo XC90

Interieur

Das Cockpit des Volvo XC90 präsentiert sich sehr übersichtlich und aufgeräumt es wurden lediglich acht Tasten verbaut. Alle anderen Einstellungen wie zum Beispiel: Navigation, Telefon, Assistenz, Musik und Klima werden über ein 9,2 Zoll großes Touchscreen gesteuert. Die Sitze im feinen schwarzen Leder sind sehr bequem, bieten aber auch bei zügiger Fahrweise einen guten Seitenhalt. Ein feines Detail sind kleine Schwedenflaggen die an die Seitennähte der Sitze eingearbeitet sind.

Volvo XC90 Innenraum

Alle drei Rücksitze lassen sich separat umklappen, im mittleren steckt praktischerweise ein ausklappbares Kindersitzkissen. Optional ist es möglich den XC90 für 1550 Euro extra, als Siebensitzer auszustatten.

Leistung und Technik

Die neuen Volvo XC90 Modelle kommen mit komplett neuen Motoren. Das Hauptaugenmerk besteht hier auch modernen Vierzylinder Motoren als Diesel sowie Benziner. Der Benziner zieht seine Kraft von einem Turbolader und einem Kompressor. Beim Diesel arbeiten zwei sequenziell geschaltete Turbos mit 235 PS und 470 Newtonmeter. In Zukunft wird noch ein 407 PS (87 PS von einem E-Motor) starker Hybrid kommen. Wir hatten natürlich auch unsere Bedenken ob ein zwei Tonnen schwerer SUV mit so wenig Hubraum überhaupt von der Stelle kommt, der Schwede belehrt uns mit seinen starken Turbos mit satten 2,5 bar Ladedruck eines besseren. Den spurt von 0-100 km/h schafft der von uns getestete Diesel in 8,6 Sekunden. Die Achtstufige Automatik schaltet hier stets flüssig und komfortabel. Die Endgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h.

Volvo XC90

Nicht nur die Motoren sind neu, sondern auch das gesamte Navigationssystem, über dieses wird fast alles gesteuert. Der Bildschirm hat mit 9,2 Zoll eine gute Größe und der Touchscreen reagiert sehr gut schon bei leichten Berührungen. Mit der Zeit soll es für das Multimedia System auch Internetdienste in App Form geben. So zum Beispiel Musik Streaming Dienste und Echtzeit Verkehrsinfos. Bowers & Wilkins liefert eine Soundanlage mit einem tollen Sound, auch dank des großen Klangkörpers XC90. Die Audioanlage Apple Carplay ist ebenfalls freischaltbar.

Fahrerlebnis

Beim fahren überzeugt der XC90 besonders durch seine perfekte Luftfederung und das damit verbundene sehr komfortable fahren. Mit einer Sportlichkeit wie sie ein Cayenne GTS oder X5M bietet, kann der XC90 nicht glänzen, aber mit der Garantie des er das sicherste Fahrzeug seiner Klasse ist und das sicherste Auto was Volvo jemals gebaut hat und das soll ja bei den Schweden schon etwas heißen. Der reale Verbrauch hält sich für einen SUV dieser Größe auch im Rahmen bei unseren Testfahrten waren es im Schnitt 9,1 Liter.

Volvo XC90

Die Lenkung ist präzise und sicher und im Dynamik Modus geriet der XC90 auch bei höherem Tempo nicht ins Wanken. Die Bremsen haben ihren Test wie zu erwarten auch mit Bravour gemeistert (34 Meter von Tempo 100 km/h). Sicherheitssysteme wie zum Beispiel der Kreuzungsbremsassistent und ein neues System, welches die Unfallfolgen beim unfreiwilligen Verlassen der Straße reduziert, sind einzigartig und unterstreichen den Sicherheitsanspruch des XC90.

Kosten

Das kleine Dieselpaket gibt es schon ab 50.100 Euro. Unser Testwagen startet bei 54.700 Euro landet aber mit dem R-Design Paket und einigen schönen Extras bei über 80.000 Euro.

Fazit

Eigentlich ist wirklich alles neu am XC90, was definitiv geblieben ist, der Anspruch und die Umsetzung eines der sichersten Autos unserer Zeit zu bauen. Der Volvo fährt sich komfortabel und sparsam und bietet einen überdimensionalen Kofferraum. Ein Kritikpunkt ist an dieser Stelle die leider zu geringe Stehhöhe unter geöffneter Heckklappe. Das markante Design überzeugt mit schwedischer Klasse und Stil. Der Innenraum ist tadellos verarbeitet. Für die Zukunft bleibt ein Wunsch, ein Modell mit richtig Motorleistung für die Freunde des sportlichen Fahrens.

Volvo XC90

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an das Autohaus BE-Automobile in Ahrensburg, die uns das Testfahrzeug zur Verfügung gestellt haben.

Alle Bilder sind in Zusammenarbeit mit Dave Gold entstanden.

Hashtags zum Artikel